News :
 

Sonntag, 25. Aug 2019
 

Reservisten trainieren zusammen mit Amerikanern und allen Blaulichtorganisationen

 

Am Wochenende vom 23. bis 25. August 2019 führte die Reservistenkameradschaft (RK) Stadtallendorf unter Leitung ihres 1. Vorsitzenden SU d.R. Ron Klein im Auftrag des Landeskommandos Hessen das jährliche Ausbildungswochenende der Kreisgruppe Lahn-Schwalm-Eder durch.
 
Unterstützt wurden die Kameraden der RK Stadtallendorf dabei von den folgenden Blaulicht-Organisationen:
 

  • - Freiwillige Feuerwehr Stadtallendorf
  • - THW OV Schwalmstadt
  • - DRK Stadtallendorf
  • - DRK Lauterbach
  • - Polizeipräsidium Mittelhessen Abt. Einsatztraining

  •  
    Bereits am Freitag reisten die Teilnehmer der Veranstaltung, darunter auch amerikanische Kameraden der 300th MP Co, 529th MP Co und 24th MI BN, an und bezogen ihre Unterkünfte in der Hessenkaserne Stadtallendorf.
    Nach der Registrierung, Einschleusung und dem Beziehen der Stuben erfolgte eine lagebezogene Stationsausbildung in der Herrenwaldkaserne Stadtallendorf mit den Themen Handwaffenausbildung MG5 und G36, Orientieren im Gelände, Führen mit Handzeichen sowie eine Ausbildung im Schießsimulator AGSHP, bei dieser wurde auch der beste Schütze der Veranstaltung ermittelt.
    Nach dem Beenden der Ausbildung und der Rückverlegung in die Hessenkaserne wurde der erste Veranstaltungstag um 00.00 mit dem Zapfenstreich beendet.
     
    Samstagmorgen wurde nach dem Wecken um 06.30 durch den UvD Marschbereitschaft hergestellt und auf die Standortschießanlage Stadtallendorf verlegt, dort angekommen empfingen die Teilnehmer ihre Verpflegung und die eingeteilten Gruppenführer übernahmen ihre Gruppen und stellten Marsch- und Gefechtsbereitschaft her.
     
    Nach dem Empfang ihrer Einzelaufträge verlegten die Teilnehmer gruppenweise auf den Standortübungsplatz Stadtallendorf um dort den lagebezogenen Ausbildungsparcours zu absolvieren.
    Der Rundkurs über den Übungsplatz forderte von den Teilnehmern bei strahlendem Sonnenschein und den entsprechenden hohen Temperaturen Kenntnisse in den Bereichen:
     
  • - Orientieren im Gelände unter Verwendung von Karte und Kompass
  • - Führen einer Gruppe mit Hand- und Sichtzeichen
  • - Handgranatenzielwurf
  • - Überwinden von Geländehindernissen via Seilsteg
  • - Betreiben eines Temporary Check Points (TCP) mit Personen- und Kfz Kontrolle
  • - Erste Hilfe und Rettungsmaßnahmen im Rahmen eines Kfz Unfalls
  • - Einrichten und Betreiben eines Sicherungspunktes mit MG3 auf Feldlafette
  • - Herstellen und Halten der Fernmeldeverbindung zur Operationszentrale (OPZ)
  • - Verhalten bei ABC Warnung und Alarm in einer Gefechtssituation
  • - Durchlaufen eines TEP (Truppen Entseuchungs Punkt)

  •  
    Als besonderes Highlight empfanden es die Teilnehmer teilweise zwischen den Stationen mit dem Geländetransportfahrzeug Hägglunds BV206 verlegt zu werden.
    Nachdem alle Gruppen ihre Aufgaben im Gelände mit Erfolg absolviert hatten, verlegten alle Teilnehmer zurück auf die Standortschießanlage Stadtallendorf, wo bereits alles für den Kameradschaftsabend vorbereitet war.
    Im Anschluss an den Abschlussapell mit Tagesauswertung gingen die Teilnehmer und das Funktionspersonal dann zum geselligen Abschluss des Tages über, beim Kameradschaftsabend mit Verpflegung vom Grill wurden die Ereignisse des Tages noch einmal Revue passieren lassen und neue Freundschaften geschlossen, auch mit unseren amerikanischen Kameraden, und alte vertieft.
     
    Der Sontag startete nach dem Wecken mit dem gemeinsamen Frühstück in der Kantine der Herrenwaldkaserne Stadtallendorf, danach wurden die Stuben und der Unterkunftsblock geräumt und die die Teilnehmer nach einem gemeinsamen Antreten verabschiedet, aber nicht ohne vorher den am Freitag ermittelten besten Schützen, bzw. dieses Mal die beste Schützin des AGSHP Schießens zu ehren.
     
    Nachdem die Teilnehmer ihre Heimreise angetreten hatten, begann für die Kameraden der RK Stadtallendorf die Nachbereitung und der Abbau der Veranstaltung, diese zog sich bis in die Abendstunden hin, aber nach dem hervorragenden Ablauf der Veranstaltung und dem durchweg positiven Feedback der über 110 Teilnehmer haben die Kameraden der RK das ebenso wie die langfristigen Vorbereitungen gerne in Kauf genommen und freuen sich bereits jetzt darauf diese Veranstaltung auch im Jahr 2020 wieder durchzuführen.
     
    Neben der wie immer guten Unterstützung seitens unseres Feldwebel für Reservistenangelegenheiten, StFw Nölker aus der Geschäftsstelle Fritzlar danken wir hiermit ausdrücklich auch der aktiven Truppe für ihre Unterstützung !!!
     

     


    Montag, 19. Aug 2019
     

    Wir gratulieren den Kameraden...

     

    Wir gratulieren den Kameraden HF d.R. Gernold Nau und SU d.R.Franz Klaper zu ihren Erfolgen beim Landesschießwettkampf 2019 !!! HF d.R. Nau belegte die 1. Plätze in den Disziplinen P-D 1 und P-G 1 und SU d.R. Klaper den 3.Platz in der Diziplin G-RM 1 !!!


    Sonntag, 21. Juli 2019
     

    Gratulation an den Sieger...

     

    ... im Landesschießwettkampf 2019 !!! Unser Kamerad SF d.R. Thomas Burg konnte in der Disziplin G-30M1-30 Carbine einen ungefährdeten Sieg mit 50 Ringen Vorsprung erringen, wir gratulieren dem Landesmeister ganz herzlich !!! #RKStadtallendorf #RAGSSpMarburgBiedenkopf


    Dienstag, 25. Juni 2019
     

    Im Gedenken an Hauptfeldwebel Andreas Heine und Oberfeldwebel Christian Schlotterhose ✝️

     

    ✝️ Hauptfeldwebel Andreas Heine (37), Oberfeldwebel Christian Schlotterhose (26), Panzergrenadier­bataillon 332 kamen am 25.06.2005 in Rustaq/Afghanistan im Rahmen des ISAF Einsatzes beim Beladen von Lastwagen mit abgegebener Munition und Waffen um. Eine manipulierte 107-Millimeter-Rakete soll als Sprengfalle eingesetzt worden sein. Weitere sechs afghanische Helfer kamen dabei ums Leben.
    Siehe auch :
    Generation Afghanistan

     


    Dienstag, 25. Juni 2019
     

    Im Gedenken an Hauptfeldwebel Andreas Heine und Oberfeldwebel Christian Schlotterhose ✝️

     

    ✝️ Hauptfeldwebel Andreas Heine (37), Oberfeldwebel Christian Schlotterhose (26), Panzergrenadier­bataillon 332 kamen am 25.06.2005 in Rustaq/Afghanistan im Rahmen des ISAF Einsatzes beim Beladen von Lastwagen mit abgegebener Munition und Waffen um. Eine manipulierte 107-Millimeter-Rakete soll als Sprengfalle eingesetzt worden sein. Weitere sechs afghanische Helfer kamen dabei ums Leben.
    Siehe auch :
    Generation Afghanistan

     


    Mittwoch, 19. Juni 2019
     

    In Gedenken an Oberleutnant Tim Heinen und Oberfeldwebel Zoran Krakic ✝️

     

    ✝️ Beim Absturz eines spanischen Hubschraubers BO 105 starben am 19.06.2008 im Rahmen der Althea Mission südöstlich von Banja Luka/Bosnien Oberleutnant Tim Heinen (27), Luftlandeaufklärungs­kompanie 260, Standort Zweibrücken, und Oberfeldwebel Zoran Krakic (25), Luftlandeaufklärungs­kompanie 260. Die beiden spanischen Piloten kamen ebenfalls ums Leben.
    Siehe auch :
    Zwei deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz (Spiegel 2008)

     


    Mittwoch, 12. Juni 2019
     

    Ausschreibung Ausbildungswochenende LSE

     

    Die Ausschreibung des Ausbildungswochenendes der Kreisgruppe Lahn-Schwalm-Eder vom 23.08.19 bis 25.08.19 kann HIER heruntergeladen werden.
    Rechtzeitig melden, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist !!!


    Freitag, 07. Juni 2019
     

    Im Gedenken an Oberfähnrich Andrejas Beljo, Oberfeldwebel Carsten Kühlmorgen, Feldwebel Helmi Jimenez-Paradies und Stabsunteroffizier Jörg Baasch ✝️

     

    ✝️ Ein Selbstmordattentäter sprengte am 07.06.2003 einen Bus, in dem ISAF-Soldaten den Flughafen Kabul für ihre Rückreise nach Deutschland erreichen wollten. Oberfähnrich Andrejas Beljo (28), Fernmeldeaufklärungs­regiment 940, Oberfeldwebel Carsten Kühlmorgen (32), Fernmelde­regiment 320, Feldwebel Helmi Jimenez-Paradies (29), Fernmelde­regiment 320, und Stabsunteroffizier Jörg Baasch (25), Fernmeldeaufklärungs­regiment 940, wurden getötet, 31 weitere Personen verwundet.
    Siehe auch :
    Das Leben nach dem Tod (Spiegel 2008)

     


    Sonntag, 02. Juni 2019
     

    Im Gedenken an Oberstabsgefreiten Alexej Kobelew ✝️

     

    ✝️ Ein Schützenpanzer (SPz) vom Typ Marder 1A5 wurde um 7.24 Uhr MESZ (9.54 Uhr Ortszeit) durch eine 200-kg-Sprengfalle zerstört. Dabei wurde Oberstabsgefreiter Alexej Kobelew (23, Panzergrenadier­bataillon 212) aus der 2. Kompanie des Ausbildungsschutzbataillons Mazar-E-Sharif getötet und fünf weitere Soldaten zum Teil schwer verwundet.

     


    Mittwoch, 29. Mai 2019
     

    Im Gedenken an Stabsgefreiten Stefan Kamins ✝️

     

    Am 29.05.2002 fuhr der Stabsgefreite Stefan Kamins (24), Amt für Geoinformationswesen, mit seinem Fahrzeug vom Typ Wolf 12km südlich von Kabul im Rahmen des ISAF Einsatzes auf eine Landmine und verlor sein Leben.

     


    Dienstag, 28. Mai 2019
     

    Im Gedenken an Major Thomas Tholi und Hauptfeldwebel Tobias Lagenstein ✝️

     

    ✝️ Bei einem Sprengstoffanschlag am 28.05.2011 auf ein Sicherheitstreffen im Gouverneurssitz der Provinz Tachar wurden sieben Menschen getötet und neun verletzt. An dem Treffen nahmen Vertreter von Bundeswehr, afghanischer Armee und Polizei sowie der Gouverneur teil. Bei den getöteten Soldaten handelt es sich um Major Thomas Tholi (43) aus dem Führungsunterstützungs­bataillon 282, Standort Kastellaun, und Hauptfeldwebel Tobias Lagenstein (31), Feldjägerdienstkommando Bremen. Sechs weitere deutsche Soldaten wurden verwundet. Einer davon war der deutsche ISAF-Kommandeur in Nordafghanistan, Generalmajor Markus Kneip

     


    Dienstag, 28. Mai 2019
     

    Im Gedenken an Major Thomas Tholi und Hauptfeldwebel Tobias Lagenstein ✝️

     

    ✝️ Bei einem Sprengstoffanschlag am 28.05.2011 auf ein Sicherheitstreffen im Gouverneurssitz der Provinz Tachar wurden sieben Menschen getötet und neun verletzt. An dem Treffen nahmen Vertreter von Bundeswehr, afghanischer Armee und Polizei sowie der Gouverneur teil. Bei den getöteten Soldaten handelt es sich um Major Thomas Tholi (43) aus dem Führungsunterstützungs­bataillon 282, Standort Kastellaun, und Hauptfeldwebel Tobias Lagenstein (31), Feldjägerdienstkommando Bremen. Sechs weitere deutsche Soldaten wurden verwundet. Einer davon war der deutsche ISAF-Kommandeur in Nordafghanistan, Generalmajor Markus Kneip

     


    Samstag, 25. Mai 2019
     

    Im Gedenken an Hauptmann Markus Matthes ✝️

     

    ✝️ Am 25.05.2011 um 7.34 Uhr MESZ (10.04 Uhr Ortszeit) wurde eine deutsche Patrouille im Distrikt Chahar Darreh mit vermutlich zwei Sprengfallen angegriffen. Dabei wurde ein deutscher Soldat getötet: Hauptmann Markus Matthes (33), Division Spezielle Operationen, Standort Stadtallendorf. Ein weiterer deutscher Soldat wurde leicht, ein afghanischer Sprachmittler mittelschwer verletzt. Der mit Matthes befreundete Weltmeister im Diskuswerfen, Robert Harting, widmete ihm seine in Südkorea am 30. August 2011 erkämpfte Goldmedaille.
    Siehe auch :
    Gedenken an Hauptmann Markus Matthes
    und
    Straße nach gefallenem Bundeswehr Offizier benannt

     


    Sonntag, 19. Mai 2019
     

    In Gedenken an Hauptmann d. R. Matthias Standfuß, Oberfeldwebel d. R. Michael Diebel und Oberfeldwebel d. R. Michael Neumann ✝️

     

    ✝️ Bei einem Selbstmordanschlag auf dem Markt im Stadtzentrum in Kundus wurden am 19.05.2007 Hauptmann d. R. Matthias Standfuß (31), Bundesamt für Wehrverwaltung Bonn, Oberfeldwebel d. R. Michael Diebel (28), Bundeswehr­dienstleistungs­zentrum Materialdepot Darmstadt und Oberfeldwebel d. R. Michael Neumann (48), Marinearsenal Kiel getötet. Zwei Soldaten wurden schwer und drei weitere leicht verwundet.
    Siehe auch :
    Rede des Bundesministers der Verteidigung, Dr. Franz Josef Jung

     


    Dienstag, 07. Mai 2019
     

    Kreis Schießsport Meisterschaft 2019

     

    Die Kreis Schießsport Meisterschaft 2019 der RAG'en Schießsport der Kreisgruppe Lahn-Schwalm-Eder findet am 17.08.2019 und 21.09.2019 parallel zum LSW auf der Standortschießanlage Fritzlar statt. Die dazugehörigen Ausschreibungen können im 'Download' Bereich heruntergeladen werden.